Köln - Domforum - Vortrag

29. Oktober 2018 17:00

Referent/in:

Dr. Werner Schäfke, ehemaliger Direktor des Kölnischen Stadtmuseums

Täglich entstehen unzählbar viele Fotos vom Kölner Dom. Über Jahrhunderte konnte man dagegen Außenund Innenansichten von Kirchengebäuden nur durch Zeichnungen und Gemälde festhalten. Mit der Erfindung der Fotografie in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden bahnbrechende neue Möglichkeiten der Darstellung und Dokumentation von Architektur und Ausstattung. Die Grenzen zwischen sachlicher und künstlerischer Aufnahme waren von Anfang an fließend, was zahlreiche Fotobücher über Köln und seine Kirchen belegen.

Heute haben viele dieser Fotografien einen besonderen Wert, da sie verschiedene, zum Teil verlorengegangene Bauzustände bis hin zur Zerstörung dieser Kirchen im 2. Weltkrieg festgehalten haben. Durch die rasante Entwicklung der Technik kommen immer neue Möglichkeiten der Dokumentation hinzu, die die Denkmalpflege bei der Bestandssicherung unterstützen und neue Formen des visuellen Erlebens ermöglichen. Die Herausforderung besteht darin, diese bedeutenden Dokumente für die Zukunft zu sichern und zugänglich zu halten.

Preis:

Eintritt frei

Veranstaltungsort:

Domforum
Domkloster
Köln