Erzbistum Köln – Flüchtlingshilfe – Schmieden für den Frieden

12. November 2018 (pek181112-mth)
2 Bilder
Im Rahmen der Domwallfahrt haben Schmiede aus ganz Europa 250 Friedensnägel geschmiedet.

Köln. Mit einem Friedensnagel aus der Kölner Dombauhütte und einer Spendensumme von 25.045 Euro im Gepäck hat Nadim Ammann von der Weltkirche/Weltmission im Erzbistum Köln die St.-Rita-Schule in Zaleh/Libanon besucht. Die Spendensumme kam bei der Aktion „Schmieden für den Frieden“ unter der Schirmherrschaft von Rainer Maria Kardinal Woelki zusammen. Im Rahmen der Domwallfahrt hatten 70 Schmiede aus ganz Europa insgesamt 250 Friedensnägel geschmiedet und gegen Spende an Pilger ausgegeben. Jetzt konnten ein Friedensnagel und das Geld an die Patenschule im Libanon, die syrische Flüchtlingskinder fördert, übergeben werden.

Zeina Ammoura, Direktorin der St.-Rita-Schule sagte: „Die Ausbildung der Flüchtlingskinder ist sehr wichtig. An der Schule wollen wir ihnen auch ein positives Bild von Heimat mitgeben.“ Außerdem erklärte Ammoura, dass die Kinder befähigt und motiviert werden sollen, ihr Heimatland in der Zukunft wiederaufzubauen. Nadim Ammann betonte, dass die Patenschaft mit der St.-Rita-Schule auch für das Erzbistum Köln eine große Bedeutung hat. „Wir freuen uns, durch diese Patenschaft eine Brücke zu Kindern und Jugendlichen im Libanon zu bauen. Denn nur eine gute Schulbildung ebnet den Weg zu einer friedlichen und gerechten Welt“, sagte er bei seinem Besuch in der St.-Rita-Schule.

In der St.-Rita-Schule nehmen syrische Flüchtlingskinder regulär am Unterricht teil und sind in die Schulgemeinschaft integriert. Das ist im Libanon eine Besonderheit, da Familien mit Fluchthintergrund häufig ausgegrenzt werden. Ein Psychologe und zwei Sozialarbeiter unterstützen die oft traumatisierten Kinder, sodass eine spezielle Unterstützung in den normalen Schulalltag integriert ist. Im letzten Schuljahr haben über 96 Prozent der Schüler ihre Prüfungen bestanden und konnten in das nächste Schuljahr versetzt werden.

Der Schulunterricht und die psychosoziale Unterstützung kann nur auf Grund der finanziellen Unterstützung aus dem Erzbistum Köln stattfinden. Seit 2016 hat die Kölner Domsingschule außerdem eine Patenschaft mit der St.-Rita-Schule. Kardinal Woelki hatte bereits bei seinem Besuch bei der St.-Rita-Schule im Februar 2017 einen Scheck über eine Summe von 10.000 Euro übergeben, die die Schüler der Domsingschule im Schuljahr 2016/17 für die Flüchtlingshilfe gesammelt hatten. Der Projektpartner Pontifical Mission im Libanon ist eine päpstliche Organisation, die Flüchtlinge im Nahen Osten unterstützt.