Erzbistum Köln – Unterstützung lokaler Projekte – Spenden

20. November 2020 (pek201120-DiCV)

Köln. Vom 21. November bis zum 12. Dezember dauert in diesem Jahr die Adventssammlung von Diakonie und Caritas. Die beiden Wohlfahrtsverbände bitten aktuell weiter um Überweisungen – aufgrund der Corona-Krise können die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler nicht wie gewohnt von Tür zu Tür gehen, um für die Kirchenarbeit zu sammeln.

Die letzten Monate in der Corona-Pandemie haben gezeigt, wie wichtig es ist, aufeinander acht zu geben. Unter dem Motto „Du für den Nächsten“ appellieren die Wohlfahrtsverbände in Zeiten der Corona-Pandemie weiter an die Solidarität der Menschen und bitten um Spenden für Initiativen und Hilfsnetzwerke.

95 Prozent der Spendengelder aus der Adventssammlung bleiben in den über 500 Kirchengemeinden des Erzbistums und werden ausschließlich für die soziale Arbeit verwendet. Die restlichen fünf Prozent der Kollekte gehen an die Caritas (Diözesan-Caritas- und Orts-Caritasverbände). Bei der Adventssammlung 2019 kamen insgesamt 303.964 Euro zusammen.

Seit über 70 Jahren gibt es diese größte ökumenische Spendenaktion in NRW. Einmal im Sommer und einmal im Advent bitten Diakonie und Caritas an der Haustür um Spenden. Mit dem Geld werden zahlreiche Projekte vor Ort unterstützt – z.B. Initiativen für Menschen in Not und mit Handicap, ehrenamtliche Besuchsdienste, Hausaufgabenbetreuungen oder Unterstützung für Geflüchtete.

Weitere Informationen: www.wirsammeln.de