Erzbistum Köln – Foto-Ausstellung – Kirche als lebendiger Ort

2. Oktober 2018 (pek181002-sam)

Köln.  „Einen neuen, frischen und jugendgerechten Zugang zum Glauben ermöglichen“ – das ist das Ziel, welches sich Diakon Robert Knežević für den Seelsorgebereich Sankt Clemens und Mauritius in Köln-Mülheim gesetzt hat. Gemeinsam mit Jugendlichen der CAJ Schäl Sick sowie Messdienern und Gemeindemitgliedern hat er deshalb in den vergangenen Wochen das Projekt „Engel haben viele Gesichter“ entwickelt.

Für das Projekt hat der junger Fotograf Paul Caruso aus der CAJ (Christliche Arbeiterjugend) die Gesichter der Kinder und Jugendlichen aus der Gemeinde für eine Foto-Ausstellung porträtiert. DJ Kollo (Konrad Kessel) wird die Ausstellung mit elektronischer Musik am 7. Oktober um 17.30 Uhr eröffnen. Im Anschluss wird ab 18.30 Uhr eine Jugendmesse in der Liebfrauenkirche in Köln-Mülheim gefeiert. Innerhalb der Messe sorgt die Band „Portlux“ sowie der Chor „Unerhört Harmonisch“ um den Seelsorgebereichsmusiker Thomas Reuber für musikalische Untermalung. Darüber hinaus führen die Kinder der Kita Liebfrauen einen Tanz auf. Nach der Jugendmesse sind alle herzlich zur Agape mit vielen kulinarischen Köstlichkeiten eingeladen.

„Mein Vorhaben ist, dass die jungen Menschen die Kirche als einen lebendigen Ort erleben und diesen lieben lernen“, so Knežević. Gleichzeitig soll das Projekt aber auch generationsübergreifend sein: „Das Projekt soll ebenso die Kinder, die Jugendlichen und ihre Familie in ihrem bisherigen Engagement festigen und stärken als auch gleichzeitig zu neuen Ideen anregen.“ Sein Wunsch ist die Entwicklung eines Ideenpools, „aus dem heraus die Jugendlichen ihre Kreativität zur Gestaltung unserer Gemeinde schöpfen können“, so der Priesterkandidat, der seit Juni diesen Jahres als Diakon in der Gemeinde Sankt Clemens und Mauritius in Köln-Mülheim tätig ist.