Abteilung
Abteilung
Abteilung
Abteilung

Abteilung Personalentwicklung Pastorale Dienste

Der Mensch ist auf Erden, sich zu bilden und dann wieder die Welt.
Der Mensch ist auf Erden, sich zu bilden und dann wieder die Welt.
Der Mensch ist auf Erden, sich zu bilden und dann wieder die Welt.
Der Mensch ist auf Erden, sich zu bilden und dann wieder die Welt.

Der Mensch ist auf Erden, sich zu bilden und dann wieder die Welt. Clemens Brentano

Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt.
Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt.
Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt.
Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt.

Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt. Heinrich Heine

Küsterausbildung Küsterweiterbildung

Berufseinführung der Kapläne

Berufsziel Pastoralreferent / Pastoralreferentin

Pastoralreferent/inn/en sind Christen ...

... die in der katholischen Kirche hauptberuflich in der Seelsorge tätig sind. Sie arbeiten in der Regel in so genannten Seelsorgebereichen, in denen sie auch wohnen. Mit den anderen Gemeindemitgliedern zusammen leben sie ihren Glauben und suchen gemeinsam nach Wegen hin zu einer lebendigen Kirche.

Studium und Berufseinführung

Als Magister theologiae und durch die ergänzende studienbegleitende Ausbildung sowie die anschließende Berufseinführung und Fortbildung qualifiziert und vom Bischof beauftragt, begleiten und beraten sie ihre Mit­christen; sie regen sie an, ihre eigene christliche Verantwortung in Familie, Kirche und Gesellschaft wahrzunehmen.
Im Erzbistum Köln sind z. Zt. ca. 220 Pastoralreferent/inn/en in der Seelsorge tätig.

Aufgabenschwerpunkte

  • Gemeindekatechese (z. B. Erstkommunionvorbereitung, Firmvorbereitung, Glaubensgesprächskreise)
  • Theologische Erwachsenenbildung
  • Ziel- und altersgruppenorientierte Arbeit (z. B. Jugendarbeit, Arbeitskreise und Verbände)
  • Persönliche Beratung
  • Gewinnung, Ausbildung und Begleitung ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen
  • Kontakt- und Seelsorgestunden (in der Schule), Schulgottesdienste
  • Caritative Arbeit (z. B. Arbeitskreise, Krankenbesuchsdienste)
  • Mitwirkung und ggf. Leitung in der Liturgie
  • Mitarbeit in den Leitungsgremien der Gemeinde (z. B. Pfarrgemeinderat)
  • Bereiche, die sich aufgrund der Erfordernisse vor Ort neu ergeben (z. B. Mutter-Kind-Gruppen, Selbsthilfegruppen, Mitarbeit in Bürgerinitiativen, Kontakte zur Kommunalgemeinde).

Teamarbeit

Pastoralreferent/inn/en sind immer in ein Team von mehreren Seelsorger/inne/n eingebunden. Kooperationsbereitschaft und Dialogfähigkeit sind gefragt. In ihren vielfältigen Aufgaben arbeiten sie selbstständig und eigenverantwortlich. Ihr Dienst im jeweiligen Einsatzbereich ist dem für die Leitung verantwortlichen Priester zugeordnet.

 

Kategoriale Seelsorge

Nach einer zehnjährigen Tätigkeit im Seelsorgebereich können die PR sich auch spezialisieren. Der Einsatz erfolgt dann in der Regel in der so genannten kategorialen Seelsorge, z. B. in einem Krankenhaus, einer Hochschule, Justizvollzugsanstalt, im Bildungsbereich oder auch als Diözesan- oder Regionalreferent/in für bestimmte pastorale Felder.